40 Jahre Shorinji Kempo Deutschland

Empfang im Augsburger Rathaus und Benefiz-Gala

Das 40-jährige DSKV Jubiläum startete am Freitag Nachmittag mit einem festlichen Empfang im Fürstenzimmer des Augsburger Rathauses.  Geladen waren die Shorinji Kempo Landesvertreter, WSKO-Instruktoren und die deutschen Branchmaster,  Die Ehrengäste aus Japan, Sensei Kenji Satoh und sein Sohn Takuma, hatten genügend Gesprächsstoff mit Großmeister Hiroshi Aosaka aus Paris, dem Geschäftsführer der DJG Schwaben, H. Rainer Völlmerk und dem japanischen Generalkonsul Kimura aus München.

Nach den Grußworten der Stadt Augsburg, vertreten durch Frau Keller, Amtsleiterin vom Sport- und Bäderamt, folgten noch Generalkonsul Kimura, Stv. DSKV Präsident Beard und DSKV Präsident Kammerl, bevor Lukas Prechtl und Julian Viehmann (beide Schwabmünchen Branch) ein eindrucksvolles Embu zeigten. Nachdem alle Anwesenden mit einem guten Glas Wein auf das 40-jährige Jubiläum angestoßen hatten, folgte noch eine Führung durch den “Goldenen Saal”.

Bildergalerie vom Empfang im Augsburger Rathaus

In Königsbrunn wird das 40-jährige Bestehen des deutschen Verbandes gefeiert. Über 1000 Euro bei der Benefizgala für den Weißen Ring gesammelt

Shorinji Kempo wurde im Jahr 1947 von So Doshin mit dem Bestreben gegründet, Menschen zu entwickeln, die zum Aufbau einer friedlichen und reichen Gesellschaft beitragen können. Nach dessen Maxime: „Die Hälfte für das eigene Wohl und die Hälfte für das Wohl Anderer“, soll die Persönlichkeit gestärkt werden, um sie für die Gesellschaft einzusetzen.

Der Augsburger Walther Wunderle brachte diese japanische Lebens- und Kampfkultur nach mehrjährigem Aufenthalt in Japan im Jahre 1979 mit der Eröffnung der ersten Sugakusa Branch (eine Art Ortsgruppe) in Augsburg nach Deutschland. Später erwuchs daraus der Deutsche Shorinji Kempo Verband (DSKV). Das 40-jährige Jubiläum war Grund genug für ein dreitägiges internationales Trainingscamp mit einer großen Benefizgala am Samstag-Nachmittag in der Königsbrunner Willi-Oppenländer-Halle.

Wunderle lernte die Shorinji-Kempo-Philosophie in Japan von Kenji Satoh, der eigens zum Jubiläum aus Japan angereist war. Auch der europäische Generalsekretär Aosaka aus Paris und viele Präsidenten aus zehn Ländern nahmen am Jubiläum teil. Aus München war der japanische Generalkonsul Tetsuya Kimura gekommen. Der heutige Verbandspräsident Deutschlands, Kurt Kammerl, war der dritte Schüler Wunderles, der heute Ehrenpräsident der weit über 200 „Kenshi“, wie die Shorinji-Kempo-Kämpfer genannt werden, des Verbands ist. Dessen Schwerpunkt liegt noch immer im Raum Augsburg. Dies brachte auch die stellvertretende Landrätin Anni Fries zum Ausdruck, die Kurt Kammerl einen Scheck des Landkreises zum Jubiläum überreichte.

Königsbrunns Bürgermeister Franz Feigl sagte: „Ich bin stolz darauf, dass Sie aus so vielen Ländern nach Königsbrunn gekommen sind, um Körper und Geist in Einklang zu bringen.“ Eröffnet wurde die Benefizgala von vier Damen der Augsburger Taiko-Gruppe mit ihren verschieden großen Trommeln. Dann nahmen alle Kenshi auf den Matten zur Meditation Platz. Viele trugen eine schwarze Kutte, den sog. “Hoi”, über dem weißen Kampfanzug. Dieser geht ebenso wie der hier zur Korrektur der Körperhaltung eingesetzte lange Stock auf die japanischen Wandermönche zurück. Die schwarze Kutte darf ab dem ersten Dan getragen werden. Nach der Meditation wurden alle Formen der Kampfkünste (Budo) dem Publikum dargeboten. Angefangen von der deutschen Föderation und der Bobinger Branch mit je einer „Kata“ (Kampf gegen imaginäre Gegner) über Zweikämpfe (Embu) mit und ohne Stock zeigten auch die Schwabmünchner, Königsbrunner und Augsburger Branch, sowie Gruppen aus deutschen und internationalen Föderationen alle Facetten von Schlägen, Tritten und Würfen dieser allumfassenden Kampfkunst.

Nach einem unterhaltsamen Intermezzo mit einer Vorführung der Augsburger Puppenkiste wurden die beiden eigens angefertigten Kenshi-Puppen an Kenji Sato aus Japan und Maitre Aosaka aus Paris überreicht. Zum Abschluss versammelten sich alle teilnehmenden Kenshi zur großen Punch-and-Kick-Spendenaktion auf der Matte. Für die ungezählten Faust- und Fußstöße wurden Spenden für den Weißen Ring gesammelt. Diese Organisation unterstützt Opfer von Kriminalität und Gewalt. Kurt Kammerl überreicht der Vertreterin des Weißen Rings, Büsra Demir, einen symbolischen Scheck über 1000 Euro.

 

Alle DSKV Branchmaster mit Satoh Sensei aus Fukuoka / Japan.

 

Bildergalerie vom Trainingscamp und der Benefiz-Gala

 

WSKO German Training Camp

Am Freitagabend startete der DSKV mit einer neuen Idee in das Trainingscamp. Als die Teilnehmer/innen sich am Freitagabend in der Halle zu “Geschicklichkeitsübungen” trafen, konnte sich keiner so richtig vorstellen, was genau passieren würde. Die Organisatoren hatten sich jede Menge Spiele überlegt, welche alle Nationalitäten und Graduierungen assoziierte. Es wurden Teams gebildet, um in verschiedenen Workshops die Zusammenarbeit, Geschicklichkeit und das Gleichgewicht zu fördern: Gleichgewichtsduell auf einem Balken, Hindernislauf mit Seil und Trampolin, Staffel mit Augenbinde und vieles mehr.

Video zu den “Welcome-Games”

Die Teilnehmer/innen an den “Welcome-Games” hatten viel Spaß, das Eis wurde in spielerischer Weise gebrochen und alle Nationen konnten sich in entspannter Atmosphäre näher kennenlernen. In Übereinstimmung mit den Werten von Shorinji Kempo ging es bei den Spielen nicht um´s Gewinnen oder Verlieren, sondern um´s Miteinander. Der Abend ging im Restaurant größtenteils bei einem guten deutschen Bier weiter.

Bildergalerie zu den “Welcome-Games”

Samstag und Sonntag wurde von 9 bis 15 Uhr trainiert. Das Training begann mit einem dynamischen und originellen Aufwärmen, welches die üblichen Bewegungen am ersten Tag mit Yoga-Stellungen und am zweiten Tag mit Bewegungen von Tieren (Bär, Pferd, Eidechse usw.) ergänzte und kombinierte. Nach dem Kihon wurden für das zielgerichtete Hokei “Level-Gruppen” zum üben der Techniken gebildet. Die Ausbilder ermutigten die Kenshi, häufig die Partner zu wechseln und mit Praktizierenden aus anderen Dojos und anderen Ländern zusammenzuarbeiten, um Treffen und Freundschaften zu fördern.

Die von Aosaka Sensei am Samstag gelehrte Philosophie war den Tugenden jin (仁), gi (義), chû (忠), ko (孝), rei (礼) und haji (恥) gewidmet. Am nächsten Tag zeichnete Satoh Sensei eine Geschichte von Shorinji Kempo nach, die auf die Grundlagen von Shorinji Kempo und seinen persönlichen Werdegang zurückging.

Nach einem kurzen Besuch im Hotel für eine wohlverdiente Dusche, traf man sich zur Dinner-Party im Best Hotel Zeller. Der Dresscode des Abends war “Tracht”  und viele Kenshi folgten dem Aufruf: Wir konnten schöne bayerische Kleidung, Dirndl für Frauen, kurze Lederhosen und Hosenträger für Männer bewundern, die mit so viel Eleganz wie der Dogi getragen wurden. Die Kampai-Klänge der verschiedenen Tische waren während des gesamten Abendessens aus herzhaften und leckeren Gerichten aus der Region zu hören. Eine Tanzshow belebte den Abend, die mit einer Party fortgesetzt wurde, bei der sogar unsere Sensei ein paar Tanzschritte machten.

Vielen Dank an die Organisatoren des WSKO German Training Camps für die Energie, die in die Vorbereitung dieser großartigen Veranstaltung gesteckt wurde, an alle Mitglieder des DSKV, insbesondere an den DSKV Ehrenpräsidenten Walther Wunderle Sensei und DSKV Präsidenten Kurt Kammerl Sensei, an die Instruktoren, die uns geholfen haben und an die vielen Teilnehmer/innen aus 10 Nationen.

Sensei Hiroshi Aosaka (9. Dan), DSKV Präsident Kurt Kammerl (6. Dan) und Sensei Kenji Satoh (8. Dan) aus Fukuoka.

Besonderer Dank geht an die Chef-Instruktoren Hiroshi Aosaka (9. Dan) und Kenji Satoh (8. Dan), sowie die Branchmaster und Sensei für Ihre Unterstützung:

7. Dan, Carugati (Milano, Italy, WSKO Instructor), 6. Dan: Previti (Roma, Italy), Petterson (Karlstad, Sweden, WSKO-Instructor), Bosch (Königsbrunn, Germany), Kammerl (Augsburg-Ost, Germany), Beard (Heidenberg, Germany), Satoh Takuma (Fukuoka, Nishi Doin, Japan), 5. Dan: Rossi (Roma EUR), Sofronov (Baltika Branch, Russia), Mäki Kutti (Jyväskylä, Finland), Schärer (Basel, Switzerland), Tilly (Stockholm Södra, Sweden), Juhel (Cholet, France), Pellegrino (Basel, Switzerland), Pyka (Schwabmünchen, Germany), Birling (Bobingen, Germany), Cominardi (Italy), 4. Dan: Tiquet (Göteborg, Schweden), Pesaro (Bordeauy, France), Guglielmino (Pesaro Branch, Italy), Massimiliano Fazio (Munich, Germany), 3. Dan: Rackwitz (Berlin, Germany) und Pognon (Langon, France).

Arigatô gozaimasu!

 

 
Veranstaltungen
Jan
4
Sa
2020
15:00 Hatsugeiko (Neujahrstraining) 2020
Hatsugeiko (Neujahrstraining) 2020
Jan 4 um 15:00 – 17:30
Hatsugeiko (Neujahrstraining) 2020 @ Grundschule Süd / Turnhalle | Königsbrunn | Bayern | Deutschland
Hatsugeiko – 初稽古 Gassho! Liebe Kenshi, wie jedes Jahr wollen wir auch heuer wieder die Tradition pflegen und zu Beginn des Jahres gemeinsam trainieren. Dazu treffen wir uns wieder in der Grundschule Süd, Römerallee 1,[...]
Mrz
26
Do
2020
ganztägig WSKO Hombu Training Camp
WSKO Hombu Training Camp
Mrz 26 – Mrz 29 ganztägig
WSKO Hombu Training Camp @ WSKO Hombu
4-1. Information on WSKO Hombu Training Camp(2)  
Okt
9
Sa
2021
10:00 Shorinji Kempo World Taikai in T...
Shorinji Kempo World Taikai in T...
Okt 9 um 10:00 – Okt 10 um 16:00
Shorinji Kempo World Taikai in Tokyo, Japan @ Nihon Budokan | Chiyoda | Tokyo | Japan
Budokan English Guide     https://www.shorinjikempo.or.jp/wsko/competition/next      
Aus den Dojos
-->